"Judy Niemack's Vortrag ist ein Erlebnis, das gleichermassen intime Nähe schafft und Raum greift...vermag sie den Hörer kraft der Magie ihrer Timbres und eines hintergründigen Speils mit Zeitebenen ins Innere des Songs zu ziehen..."

Wolf Kampmann

Judy Niemack wird in Pasadena/Kalifornien geboren und beginnt schon im Alter von sieben Jahren öffentlich in einem Kirchenchor zu singen. In ihrer Schulzeit singt sie in jeder Art von Gesangsformation: Madrigale, Kammerchor, Musical Produktionen, Folk- und Rockbands und auch in einem Vocal Jazz Quartet. Im Alter von 17 Jahren entschließt sie sich das Singen zu ihrer Lebensaufgabe zu machen, und beginnt mit klassischem Gesangsunterricht bei Primo Lino Puccinelli, einem Lehrer für "bel canto". Mit 18 Jahren hört und trifft sie den großartigen Tenorsaxophonisten Warne Marsh, und ist von diesem Augenblick an fasziniert von der Jazzimprovisation. Sie besucht für drei Jahre das Pasadena City College, führt in dieser Zeit ihre Studien im klassischen Gesang und der Jazzimprovisation fort. Sie setzt ihren klassischen Unterricht noch sechs weitere Jahre fort, während sie nachts schon in Jazzclubs auftritt. Nachdem sie am New England Conservatory in Boston studiert hat, besucht sie das Cleveland Institute of Music für einen Opern Workshop, um dann festzustellen, daß ihr wahrer Weg in der improvisierten Musik liegt. Sie geht zurück nach Kalifornien, studiert dort Improvisation bei Warne Marsh, der sie wie einen Bläser unterrichtet. Ihr Ziel war es, mit all den technischen Möglichkeiten einer klassischen Sängerin so frei wie ein großer Jazzsaxophonist zu improvisieren.

1977 zieht sie nach New York City um ihre Karriere als Jazzsängerin voranzutreiben.1978 folgen ihre ersten großen Auftritte im Village Vanguard mit Warne Marsh. Ihre erste Aufnahme "BY HEART" wird im gleichen Jahr bei Seabreeze Records veröffentlicht.

Seitdem ist sie in den meisten der großen New Yorker Clubs aufgetreten darunter das Blue Note, Sweet Basil, Fat Tuesday's, Village Gate, Visions und der Rainbow Room. Sie tourte durch die USA mit einer Vielzahl großer Jazzorchester wie zum Beispiel die von Larry Elgart und Peter Duchin, mit dem sie auch im Weißen Haus auftrat. Sie gab Konzerte mit den Songs von George Gershwin, Cole Porter und Irving Berlin.

Einige der Musiker mit denen sie auftrat sind: Toots Thielemans, Joey Baron, David Byrne, George Benson, James Moody, Lee Konitz, Clark Terry, Dave Brubeck, Lew Tabackin, Warne Marsh, Kenny Barron, Billy Higgins, Cedar Walton, Ray Drummond, Peter Herbolzheimer, Mal Waldron, Fred Hersch, Jiggs Whigham, Billy Hart, Kenny Werner, Jim Mc Neely, Joe Lovano, Adam Nussbaum, Steve Kuhn, Marc Feldman, Eddie Gomez, Harvie Swartz, Kirk Lightsey and the New York Voices.

Judy Niemack hat sowohl ihre eigenen Kompositionen, wie auch ihre Texte zur Musik anderer Komponisten geschrieben und veröffentlicht. Hier eine Auswahl dieser Bearbeitungen: Thelonious Monk (Misterioso), Lee Konitz (Round & Round & Round, Chick Came Around), Bill Evans (Interplay), Clifford Brown (Daahoud), Pat Metheny (It’s Just Talk), Don Grolnick (Talking To Myself), Mike Stern (Choices), Larry Schneider (Tomato Kiss), Kirk Nurock (Rain, Silence Of My Soul), Jeanfrancois Prins (New York Stories, Love Will Grow), etc.

Ihre internationale Karriere begann sie 1982 auf dem Jazz Festival in Pisa. Seitdem trat sie in Österreich, Belgien, China, Kanada, Dänemark, Estland, Polen, Finnland, Frankreich, Deutschland, Holland, Japan, Spanien und den Phillipinen auf.

In letzter Zeit war sie zu erleben beim: "Jazz Festival Koepenik" (Berlin), "Jazzkaar" Festival (Estland), "Jazz sous les Pommiers", "Avignon Jazz Festival", Albi Jazz, (Frankreich), Middleheim Jazz Festival; Konzert mit Toots Thielemans, "Botanique"(Belgien), WDR Big Band (Deutschland) mit Jim Mc Neely, Big Band des Hessischen Rundfunks und der RIAS Big Band (Deutschland); Japantournee mit Albert "Tootie" Heath, Ronnie Mathews und Ray Drummond; und Konzerten im New Yorker Jazz Standard mit ihrer eigenen Band.

Judy Niemack ist sehr engagiert in der Jazzerziehung. Sie gab Workshops und Privatstunden an der New School for Jazz in New York und war Lehrbeauftrage an der William Patterson University in New Jersey, Purchase University, Long Island University und dem New York College.

In Verbindung mit ihren Tourneen gab sie Meisterklassen auf der ganzen Welt

Außerdem unterrichtete sie in:
Finnland:Sibelius Academy of Music
Polen:Summer Vocal Jazz Camp
Belgien:Dworp Summer Jazz Workshop, Royal Conservatory Antwerpen
Deutschland:Peter Herbolzheiner's BuJazzO,
Holland:Konservatorien in Den Haag, Hilversum, Rotterdam und Arnheim
Dänemark:Copenhagen Rhythmic Conservatory, Aarhus Jazz Programm
Italien:Pisa Jazz Vocal Workshop

Von September 1993 bis Juni 1995 unterrichtet sie in der Jazz Fakultät des Royal Conservatory of Antwerpen, Belgien und ist Gast Professor am Royal Conservatory of Den Haag, Holland.
Von September 1995 bis Juni 1996 war sie Professor für Jazzgesang am Royal Conservatory of Brussels, Belgien.
Im Oktober 1995 wurde sie die erste Professorin für Jazzgesang in Deutschland und leitet seitdem die Gesangsabteilung an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin, jetzt Jazz Institut Berlin.
Jeden Sommer unterrichtet sie im Janice Borla's Vocal Jazz Camp in Chikago, Illinois.
Jeden Sommer unterrichtet sie im Jamey Aebersold’s Jazzwise Camp, London, England.

Discography als Leiterin

"BY HEART" (mit Warne MARSH, Eddie GOMEZ). SEABREEZE Rec. 1978
"BLUE BOP" (mit Cedar WALTON, Curtis FULLER, Ray DRUMMOND, Joey BARON).FREELANCE Rec.1988
"LONG AS YOU'RE LIVING" (mit Joe LOVANO, Fred HERSCH, Billy HART). FREELANCE Rec.1990
"HEART'S DESIRE" mit Kenny BARRON. STASH Rec.1991
"STRAIGHT UP"(mit Toots THIELEMANS, Kenny WERNER, Adam NUSSBAUM,Mark FELDMAN,Jeanfrançois PRINS). FREELANCE Rec.1993
"MINGUS, MONK AND MAL" duo mit Mal WALDRON. FREELANCE Rec.1994
“NIGHT AND THE MUSIC ” (mit Jeanfrançois PRINS, Kenny WERNER, Ray DRUMMOND, Billy HART, Eric FRIEDLANDER). FREELANCE Rec 1996
“ABOUT TIME” (mit Eddie GOMEZ, Jeanfrançois PRINS, Lee KONITZ, David FRIEDMAN, CAFE). SONY JAZZ , 2003.
“BLUE NIGHTS” (mit Gary BARTZ, Jim MCNEELY, Dennis IRWIN, Jeanfrançois PRINS, Don SICKLER) BLUJAZZ PRODUCTIONS, 2007
Judy Niemack Double Bass Project: concert du 6 mai A-Trane
"Night and the Music"- Jazztimes Review
"Night and the Music" - All About Jazz Review
Judy Niemack: Biography in English
Judy Niemack: Biographie en Français
Judy Niemack: Biografia en Catalan
Judy Niemack: Biographie auf Deutsch
Judy Niemack: Biography in Spanish
http://www.proton-berlin.de/kuenstler/niemack_judy.html
JNiemack@aol.com
Judy Niemack Electronic Press Kit

"A jazz singer with a perfectly glorious voice!"  The New York Post

"The best of both worlds; a cabaret singer's respect for the melody as written and a jazz singer's eagerness to have a go at it." Village...